Unsere Reiseroute

Die Reiseroute soll zunächst nach Süden führen über Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien und Griechenland. Dort biegt sie Richtung Osten ab und folgt den Spuren der Seidenstraße durch die Türkei, Georgien, Aserbeidschan, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan, kurz nach Russland, um gleich wieder in die Mongolei queren.

Da wir erst recht spät im Jahr losfahren konnten, werden wir in einer Region mit erträglichen Temperaturen eine Pause einlegen, bevor es in die hoch gelegenen Passagen der Strecke geht. Wo genau wir den Winter verbringen, entscheiden wir unterwegs.

Nachdem wir dann unseren Aufenthalt in der Mongolei bis zum letzten möglichen Tag ausgedehnt haben, werden wir quer durch Russland (drei Wochen lang Birkenwälder) den Weg zurück in Richtung Europa antreten. Hoffentlich immer einen Schritt schneller als der schon einsetzende Winter.

So die Idee – wir sind gespannt, was wirklich passieren wird.

9 Kommentare

  1. Peter und Karin

    Eine Traumroute habt ihr Euch da ausgesucht.. Wir sind auch gespannt was alles passieren wird.

  2. Ingrid und Herbert

    Hallo, liebe Weltbummler! das ist unser erster Test an Euch zu schreiben! wir sind begeistert, jetzt an Eurer Reise teilnehmen zu können. Weiterhin viel Glück in allen Dingen.

    • Oliver Neumann

      Hallo ihr zwei,

      das ist ja toll, dass ihr den Weg zum Blog und zur Kommentarfunktion gefunden habt. Das freut uns riesig. Weiter so 🙂

      Ganz liebe Grüße nach Hause von
      Daggi und Oli

    • Liebe Ute, lieber Walter,

      vielen, herzlichen Dank für Eure Wünsche! Es freut uns sehr, von Euch zu lesen. Euer Offroad-Kurs hat uns schon in Albanien ganz enorm geholfen und wird es sicherlich auch immer wieder auf der noch vor uns liegenden Strecke. Dank Eurer wirklich tollen Einweisung waren wir in der Lage die Routen, unsere Fähigkeiten und die unseres Fahrzeugs einzuschätzen. Bisher lief alles bestens – toi, toi, toi, dass es so bleibt.

      Liebe Grüße, mittlerweile aus Istanbul,
      Daggi & Oli

      P.S. An alle, die mitlesen, hier noch eine große Empfehlung für Ute & Walter von 4×4-Adventures. Die beiden bieten großartige Offroad-Fahrtrainings und geführte Offroad-Reisen an, die wir Euch sehr ans Herz legen können. Wir haben vor unserer Abreise noch ein Trainingswochenende besucht, welches in toller Atmosphäre sehr entspannt viel vermittelt hat.

  3. Schöne Tour! Hab ich vor drei Jahren fast genauso gemacht. War wohl nur etwas länger im Iran und hab einen kurzen Abstecher in die Emirate und den Oman eingebaut. Und ich war auch in einem Ford unterwegs, allerdings in einem Nugget. Könnt ja mal in meinem Blog schauen: wieweers.blogspot.de
    Schönen Gruß!
    Michael

    • Hallo Michael,
      dito, schöne Tour 🙂 Freut uns, dass Du zu unserem Blog gefunden hast. Wir hatten auch lange überlegt, noch in den Oman zu fahren und dort den Winter zu verbringen, wie das sicherlich die meisten machen, die zu dieser Jahreszeit losfahren. Warum wir uns dann für eine andere Alternative entschieden haben, hatten wir mal in dem Beitrag „Warum eigentlich Kaş“ erklärt.
      Viele Grüße von der Insel Queshm,
      Daggi & Oli

  4. Hallo ihr beiden,

    Sascha hier, der aus Berlin… Wir sind gerade im Auto mit Zelt und den Mädels auf der Rückbank auf der Rückfahrt vom westfranzösischen Atlantik ins Landesinnere, unterhalten uns über Reiseziele und lange Touren, und ‚echte‘ Abenteuer… da fällt mir ein, Mensch, was machen denn die beiden mit ihrem pick-up…
    Seit ihr noch unterwegs? Wenn ja, wo gerade?
    Ich schau mir eure Route an und staune Bauklötze.
    Birgit meinte eben, ich würde ja schon verrückt, wenn ich in der Wildnis mal Pipi müsste, aber ich finde, das stimmt nicht, und ich würde in der Fremde geradezu über mich hinaus wachsen. 🙂

    Oli, wenn du (später) mal wieder in Berlin bist, sag Bescheid. Würde mich freuen.
    Euch beiden eine wunderschöne Zeit, und wie sagt man… Rad- & Achsbruch… ach was, liebe Grüße,
    Sascha

    • Mensch, Sascha!!

      Das ist eine wirklich schöne Überraschung, von Dir zu hören! Natürlich würdest Du in der Fremde und Wildnis über Dich hinauswachsen, ungeahnte Fähigkeiten entdecken und längst vergessene animalische Urinstinkte wieder zum Leben erwecken. Wir sind gar nicht so degeneriert, wie wir immer denken. Birgit würde Dich gar nicht mehr wiedererkennen.

      Ob das alles allerdings notwendig wäre ist eine andere Frage. Wir sind nun durch Europa und die Türkei in den Iran gefahren und von dort durch Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgistan bis nach Kasachstan, wo ich – in Almaty – gerade diese Zeilen schreibe. Erst gestern habe ich den Blogpost zum letzten Land Kirgistan veröffentlicht. Der gesamte Aufenthalt in den Stans wirkt auf uns unglaublich ruhig und entspannt. Wir können fast überall wild stehen und übernachten und werden immer (wirklich immer) freundlich begrüßt und willkommen geheißen. Selbst in den Städten geht das. Europa wäre erheblich unentspannter.

      Wir sind gerade am Planen, wie es weitergehen soll. Vermutlich werden wir Ende Oktober, Anfang November wieder in Deutschland sein und möchten dann aber noch nicht aufhören. Daher festigt sich gerade der Plan, das Auto nach Afrika zu verschiffen und noch ein Jährchen oder so dranzuhängen.

      Sobald ich einen Besuch in Berlin einrichten kann, werde ich mich definitiv melden! Ich würde mich auch sehr über ein Wiedersehen freuen!

      Euch alles Gute und liebe Grüße,
      Oli

Schreibe einen Kommentar