Allgemein Asien

Die Seidenstraße: Highlights unserer Reise mit dem Auto in die Mongolei

Seidenstraße Reise Auto Highlights

Von September 2018 bis Oktober 2019 sind wir mit dem Auto entlang der Route der alten Seidenstraße in die Mongolei gefahren. Immer gen Osten führte die Reise durch die Türkei und den Iran sowie anschließend durch die zentralasiatischen Länder der ehemaligen Sowjetunion: Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan und Kasachstan. Nachdem wir das russische Altai Gebirge durchquert hatten, waren wir im östlichsten Land unserer Tour angekommen: der Mongolei.

Der Rückweg unserer Reise mit dem Auto führte quer durch Russland. Durch das Baltikum und Polen sind wir schließlich wieder nach Deutschland eingereist. Im folgenden Artikel geben wir eine Übersicht über die Highlights der insgesamt knapp 35.000 Kilometer langen Overland Reise entlang der Seidenstraße. Dabei folgen wir der Reiseroute wie wir sie gefahren sind und starten in der Türkei. Europa hat natürlich auch seine Reize, aber für uns begann der spannende Teil als wir den asiatischen Kontinent betreten hatten. Im Text zu jedem Highlight findest du Links, die zu den jeweiligen Blogbeiträgen führen.

Inhalt

  1. Türkei – Kappadokien
  2. Iran – Der Jashak Salzdom
  3. Turkmenistan – Das Tor zur Hölle
  4. Usbekistan – Der Registan in Samarkand
  5. Tadschikistan – Der Pamir Highway
  6. Kirgistan – Passstraßen südlich des Songköl
  7. Kasachstan – Die Begegnung mit Steffi und Timo in Bektau Ata
  8. Russland – Das Altai Gebirge
  9. Mongolei – Ein Umweg zwischen Uliastay und Telmen
  10. Russland – Kasan

1. Türkei – Kappadokien

Heißluftballons in Kappadokien
Heißluftballons in Kappadokien

Es war Winter als wir durch die Türkei gefahren sind. Zu unserem Glück, denn so hatten wir die sensationellsten Übernachtungsplätze in Kappadokien ganz für uns. In der Nebensaison sind deutlich weniger Touristen dort und trotzdem steigen bei gutem Wetter jeden Morgen zum Sonnenaufgang hunderte Heißluftballons in die Luft. Dank der großartigen Plätze, an denen wir standen, kamen die Ballons in nur wenigen Metern Entfernung an uns und unserem Auto vorbei.

2. Iran – Der Jashak Salzdom

Jashak Salzdom Salzdom in der Bushehr Provinz im Iran
Der Jashak Salzdom Salzdom in der Bushehr Provinz im Iran

Der Jashak Salzdom Kuh-e Namak in der Provinz Bushehr im Iran ist ein völlig unbekanntes Highlight. Ein funkelnder Berg aus bunten Salzkristallen. Er liegt etwas abseits der üblichen Touristenrouten im Iran, daher verirren sich hierher kaum Ausländer. Zu unrecht, es ist ein Naturspektakel, wie wir es noch nie gesehen haben.

3. Turkmenistan – Das Tor zur Hölle

Das Tor zur Hölle, Turkmenistan
Das Tor zur Hölle, Turkmenistan

Das Tor zur Hölle in Turkmenistan – ein Ort, wie es wohl keinen zweiten gibt. Es handelt sich um ein gewaltiges brennendes Loch im Boden. Für uns war es ein lange gehegter Traum, eine Nacht an diesem unglaublichen Ort zu verbringen. Vor Jahren war ich zufällig auf einen Bericht über das Tor zur Hölle gestoßen und hatte sofort begonnen, unsere nächste Reise nach Turkmenistan zu planen. Leider scheiterten die damaligen Pläne an den äußerst restriktiven Einreisebestimmungen Turkmenistans. Wir hätten nicht gedacht, dass wir es doch noch dorthin schaffen sollten.

4. Usbekistan – Der Registan in Samarkand

Der Registan in Samarkand, Usbekistan
Der Registan in Samarkand

Usbekistan ist das Zentrum der Seidenstraße schlechthin. In keinem anderen Land ist die orientalische Architektur derart pracht- und kraftvoll. Ganz besonders haben wir das am Registan in Samarkand so empfunden. Die streng symmetrisch gegenüber angeordneten Medressen mit einer weiteren vor Kopf strahlen eine atemberaubende Erhabenheit aus.

5. Tadschikistan – Der Pamir Highway

Auf dem Pamir Highway in Tadschikistan
Auf dem Pamir Highway in Tadschikistan

Nach den kulturellen Highlights der Seidenstraße in Usbekistan wird es in Tadschikistan wieder etwas wilder. Der Pamir Highway ist eine legendäre Route, die an der tadschikisch-afghanischen Grenze verläuft, bevor sie auf über 4.600 Meter hohe Pässe durch die abgelegenen Gebiete des Pamir Gebirges bis nach Kirgistan führt. Die über 1.000 Kilometer auf der Strecke bleiben für uns das eindrucksvollste Erlebnis der gesamten Reise.

6. Kirgistan – Passstraßen südlich des Songköl

Kurvige Passstraße südlich des Songköl in Kirgistan
Kurvige Passstraße südlich des Songköl in Kirgistan

Kirgistan ist wie Tadschikistan von Bergen dominiert. Ganz besonders gefallen haben uns die extrem kurvenreichen Strecken südlich des Songköl. In unzähligen Schleifen und Kehren geht es die Pässe hinauf und wieder hinab.

7. Kasachstan – Die Begegnung mit Steffi und Timo in Bektau Ata

Bektau Ata, Kasachstan
Mit Steffi, Timo, Leela und Lasse in Bektau Ata

Zu einer Reise gehören immer auch Begegnungen. Sowohl mit Einheimischen wie auch mit anderen Reisenden. Und natürlich ist es immer etwas Besonderes, wenn man Menschen trifft und sofort klar ist, dass die Chemie stimmt. Und so wurden, nachdem wir Steffi, Timo und ihre beiden Hunde Leela und Lasse getroffen hatten, vier Übernachtungen aus einer geplanten in Bektau Ata in Kasachstan. Die wunderbare gemeinsame Zeit ist mindestens ebenso ein Highlight unserer Reise wie die Landschaften oder Sehenswürdigkeiten.

8. Russland – Das Altai Gebirge

Chulyshman Canyon, Altai Gebirge, Russland
Der Chulyshman Canyon im Altai Gebirge in Russland

Das russische Altai Gebirge war eine große Überraschung für uns. Wir hatten uns mit dem Streckenabschnitt im Vorfeld gar nicht beschäftigt und waren von der wilden und rauen Bergkulisse umso mehr begeistert. Hier würden wir gerne mehr Zeit verbringen. Wobei… diese Aussage trifft auf alle genannten Highlights entlang der Seidenstraße zu.

9. Mongolei – Ein Umweg zwischen Uliastay und Telmen

Regenwolken über mongolischer Berglandschaft
Regenwolken über mongolischer Berglandschaft

Der Weg ist das Ziel. Bei einer Overland Reise über so eine lange Strecke trifft das natürlich besonders zu. Häufig gehört dann auch Glück dazu, außergewöhnliche Orte zu entdecken. Wie in der Mongolei, wo eine Straßensperrung dazu führte, dass wir durch eine der schönsten Landschaften fuhren, die wir dort gesehen haben.

10. Russland – Kasan

Kasaner Kreml, Kasan, Russland
Der Kreml in Kasan

Bei einer Strecke von 6.000 Kilometern quer durch Russland vom Baikalsee über den Ural nach Moskau und bis zur Grenze nach Lettland fällt es schwer, nur ein Highlight herauszupicken. Unsere Wahl fiel auf Kasan, die Hauptstadt Tatarstans. Die Stadt ist wirklich ein Perle. Ihre Mischung aus modernem Flair, tatarischer Tradition, klassischer wie zeitgenössischer Architektur mit orientalischen, russischen und westlichen Einflüssen, Straßenkunst und die Angebote einer Großstadt begeisterten uns.

Was haben wir verpasst? Hast du Tipps?

Dann schreibe uns und lasse uns unten in den Kommentaren wissen, wohin unsere nächste Reise gehen sollte. Wir freuen uns auf deine Erfahrungen und Erlebnisse.

über

Oli liebt Reisen, ferne Länder und feines Essen. Liebste Erinnerung: die unglaublichen Landschaften der Salar de Uyuni in Bolivien und unsere Zeit auf dem Pamir Highway in Tadschikistan.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x