Über uns

Daggi & Oli & Ramon in Kaş

Dagmar und Oliver haben sich 2003 in Stuttgart an einer Hochschule kennengelernt, wo Dagmar Medienwirtschaft studiert hat, während Oliver dort als Assistent beschäftigt war. Ein Jahr später wurde aus den beiden ein Paar, 14 Jahre später sogar ein Ehepaar. Die gemeinsame Reiseleidenschaft hat schon früh Früchte getragen.
Über die Jahre führten gemeinsame Rucksackreisen zu Zielen wie Costa Rica, Namibia, Laos und Kambodscha.

Dagmar liebt Reisen, ferne Länder und Papageien. Liebste Erinnerung: eine Felswand voller roter Aras im Dschungel bei Rurrenabaque.

Eine Begegnung während des Laosurlaubs setzt dann einen Keim, der unaufhörlich wächst, auch heute noch. Wir treffen ein niederländisches Paar Mitte 50, die im Wechsel ein halbes Jahr arbeiten und ein halbes Jahr reisen. Als Konsequenz reduzieren wir unsere laufenden Kosten und sparen, um 2010 unsere Rucksäcke zu packen. Zwischen März 2010 und Mai 2011 reisen wir durch Südamerika, Australien und Südostasien. Natürlich gibt es auch von unseren Erlebnissen während dieser Zeit Fotos und Reiseberichte.

Zum Blog unserer ersten großen Reise

Oliver liebt Reisen, ferne Länder und feines Essen. Liebste Erinnerung: die unglaublichen Landschaften der Salar de Uyuni in Bolivien.

Nach der Rückkehr arbeiten wir beide wieder Vollzeit und fallen in den Rhythmus der jährlichen Rucksackreisen zurück. Allerdings wird die Liste, der Orte, die wir gerne besuchen möchten, mit jedem bereisten Land länger. Über die Jahre zeigt sich, dass für uns Langzeitreisen anstatt Langzeitarbeiten bis zur Rente eine äußerst erstrebenswerte Alternative ist. Die Reisekasse ist nach einiger Zeit wieder ausreichend gefüllt. Und so treffen wir erneut die Entscheidung, für eine längere Zeit unseren Traum zu leben. Dieses Mal mit dem eigenen Fahrzeug.

Ramon El Caracol
ist unser Reisemobil, ein Ford Ranger, Baujahr 2011. Er liebt die Straße und das Gelände, rollt gemütlich (fast) überall hin und trägt unser Zuhause auf seinem Rücken.

Ramon auf unserem allerersten Stellplatz der Reise, am Silbersee bei Villach in Österreich.

Ramon hat selbstverständlich seine eigene Seite.

Zur Detailseite unseres Reisemobils

Zusammen mit Ramon befinden wir uns seit dem 11.9.2018 auf dem Weg von Deutschland in die Mongolei. Mehr Details zu unserer geplanten Reiseroute findest Du hier:

Unsere Reiseroute

Wenn ihr noch mehr über uns erfahren möchtet, zum Beispiel, wie es ist die Wohnung aufzulösen und den Job zu kündigen oder wie wir die Finanzierung der Reise kalkuliert haben, dann guckt mal in das Interview mit uns bei wohnkabinen.online rein. Die Antworten und noch einiges mehr verraten wir dort.

Interview mit Daggi und Oli bei wohnkabinen.online

2 Kommentare

  1. Great to read your exploits and good to “see” you in the restaurant last night. You didn’t know us and we didn’t know you but we were eating when you first came in, looked at menu, then left to check out the other restaurants. We did exactly the same then came back to that one. Ramon is parked close to us, we are the UK Wohnemobile nearest you.
    My wife, Jan, and I, Mike, also love travel and far away places. What we first noticed was Ramon. We had a similar car for 3 years until 1 year ago but ours was a Toyota Hilux and was fully kitted out for bush travel as we lived in Zambia at the time. We also had amazing adventures with some volunteering work and lots of travel in East and Southern Africa.
    Are you staying today in Meteora? We are and walking around some monasteries. We have a blog http://www.mikejangreatadventure.blogspot.co uk so have a look. Maybe see you later if you still here
    Mike

    • Thanks so much for your comment! Yes, we remember you from the restaurant yesterday and we saw your motorhome at the campground. We would definitely love to have a chat and hear more about your travels! Today we are exploring the valleys of Meteora and have planned to take the bus to the top tomorrow. So hopefully there will be a chance to meet you personally. We will look out for you.
      Dagmar and Oliver

Schreibe einen Kommentar